Robo Code — Grundlagen

Um diesem Tutorial zu folgen, baue deinen Robo in dieser Zusammensetzung nach:

Befehle auf der Programmieroberfläche hinzufügen

Sobald du die Bausteine zusammengefügt hast, erscheinen die dazugehörigen Funktionen auf der Befehlsleiste. Die Befehlsleiste hat fünf verschiedene Kategorien von Kodierelementen (Geräusche, Lichter, Bewegungen, Extras und Auslöser), die farblich an die physischen Module angepasst sind.

Ziehe einen Blinklicht-Befehl auf die Programmieroberfläche und aktiviere die Start-Taste.

Der Blinklicht-Befehl wird ausgeführt. Klicke auf den Befehl, um die Einstellungen zu ändern. Probiere die Einstellungen aus und beobachte, wie sich der ausgeführte Befehl verändert.

Um den Befehl zu löschen, klicke auf den Papierkorb und aktiviere den Löschmodus. Dann klicke auf das Element, das du löschen möchtest. Oder ziehe den Befehl auf den Papierkorb.

Eine Sequenz erstellen

Um eine Sequenz zu erstellen, füge zwei Licht-Befehle auf die Programmieroberfläche hinzu. Stelle die jeweiligen Lichter auf unterschiedliche Farben ein.

Klicke auf die Verbindungstaste, um den Verbindungsmodus zu aktivieren. Dann ziehe eine Verbindungslinie zwischen dem ersten, zweiten und dem letzten Befehl. Klicke auf eine freie Fläche, um den Verbindungsmodus zu deaktivieren. Drücke auf Start, um das Programm abzuspielen.

Um die Verbindung zu löschen, aktiviere den Löschmodus und klicke auf die Verbindung, die du löschen möchtest.


Versuche die Befehle in einer unterschiedlichen Reihenfolge zu verbinden.

Befehl miteinander kombinieren

Damit mehrere Befehle zur gleichen Zeit ausgeführt werden können, lege einen Befehl auf den anderen. Füge ein Geräusch zu einem Licht-Befehl hinzu. Aktiviere die Start Taste und teste das Programm. Du kannst bis zu fünf Befehle miteinander kombinieren.

BITTE BEACHTE: Es ist nicht möglich, Befehle innerhalb eines Zustandes miteinander zu kombinieren, die aus derselben Kategorie stammen.

Eine Endlosschleife erstellen

Erstelle eine Endlosschleife, indem du den letzten Zustand mit dem ersten Zustand verbindest und sich so ein kontinuierlicher Ablauf bildet.

Den Startpunkt bewegen

Du kannst jeden Zustand zum Startpunkt machen. Ziehe dazu den Start Indikator direkt auf einen anderen Zustand.

Bedingungen hinzufügen

Du kannst die Übergänge zwischen den verschiedenen Zuständen mithilfe von Bedingungen steuern. Platziere die Taster-Bedingung auf jeden der Übergänge. Jetzt werden Übergänge nur ausgeführt, wenn die Taster-Bedingungen erfüllt sind.

Die Bedingungen können ebenfalls eingestellt werden. Probiere alle Einstellungen aus und beobachte, wie sich das Programm dabei verändert.

IF-ELSE Anweisung (wenn-dann)

Du kannst eine IF/ELSE Anweisung einrichten, indem du zwei abzweigende Verbindungen erstellst und für eine davon eine Bedingung festlegst. Demnach wird, falls die festgelegte Bedingung WAHR ist, ein Bereich des Programms ausgeführt. Ist sie FALSCH – der jeweils andere.

Bedingungen miteinander kombinieren

Du kannst zwei Auslöser miteinander kombinieren, indem du die UND/ODER Logik anwendest. 

Füge den Entfernungssensor in dein Programm ein. Platziere die Entfernungssensor-Bedingung direkt auf einer Taster-Bedingung.

Wenn zwei Bedingungen im UND Modus platziert werden, müssen beide Bedingungen eintreffen, damit ein Übergang stattfindet. 

Wenn zwei Bedingungen im ODER Modus platziert werden, muss eine der beiden Bedingungen eintreffen, damit ein Übergang stattfindet.

Sie können die Erklärungen für jedes Symbol der App Oberflächen unter Hilfe (?) in der App nachschlagen.